Seite 3 - Modul 1

Modul 1

Das Thema, die Innenräume auszuleuchten, mußte ich mir aber leider abschminken. Ich habe mehrere Versuche durchgeführt, aber mit keinem konnte ich das gewünschte Ergebnis erreichen.
Andererseits ist es so, dass die Module so eng nebeneinander liegen, dass man (wahrscheinlich) sowieso nicht viel erkennen kann.
Da sich aber im Modul 1 die Schaltzentrale befindet, habe ich den Beschluß gefaßt, wenigstens das Schaltpult und die Computerschränke zu beleuchten. Dies habe ich auch in Angriff genommen und dazu (aneinandergereiht) ca. 60 m Lichtleitfasern mit 0,25 mm Durchmesser und einige mit 1 mm Durchmesser eingezogen. Sofern es sich rentiert (wenn sichtbar) werde ich einzelne Segmente in den anderen Modulen ebenfalls so bearbeiten.
Die Lichtleiter werden dann mit verschiedenen Blinkstufen angesteuert, um einen "Betriebs-Effekt" zu erzeugen. Aber noch ist es nicht ganz soweit.

Anmerkung: Meine ursprüngliche Meinung, dass eine Innenbeleuchtung nicht möglich ist, mußte ich revidieren. Es gibt einen Weg!! Mehr dazu an späterer Stelle.

Die Zentrale

Das Schaltpult
Das Schaltpult unten links enthält schon die ersten Lichtleiter. Der blaue Schaltschrank folgt als nächstes. Die Bohrungen sind mit einem 0,3 mm Bohrer ausgeführt.
Nacharbeiten
Nacharbeiten sind, nachdem die Lichtleiter durchgezogen wurden, unbedingt nötig. Dazu gehört das Kürzen der LWLs zu Stummeln und das Ausfüllen der Bohrlöcher mit Farbe. Diese kann man ruhig dick auftragen, damit sich die Löcher auf wirklich verfüllen.
Die fertige Zentrale
Die fertige Zentrale Gut zu erkennen sind nun die fast bündig abschließenden Lichtleiter, die ich nach dem Trocknen der Farbe mit einem scharfen Saitenschneider gekürzt habe.
Die ersten Tests
Die ersten Tests zeigen, dass das Ganze auch funktioniert. Das Licht kommt von der Lampe oben im Bild. Später werden einige der Lichtwellenleiter an Blinkstufen angeschloßen, um den Betrieb der Anlage zu simulieren.
Eine Nahaufnahme
Eine Nahaufnahme des Computerschranks. Leider konnte ich die Bohrungen nicht exakt ausgerichtet ausführen, weil ständig der dünne Bohrer abrutschte. Gut zu sehen sind die Lichtleiterbündel.
Das fertige Modul
Das fertige Modul befindet sich nun an seiner festgelegten Position. Die Führungsleiste auf dem Grundgestell mußte wegen den Lichtleitern entfernt werden.
Blick von vorne
Blick von vorne auf die Einrichtung. Rechts im Bild die Lichtleiter, die später im Wohntrakt verschwinden werden.
Die ersten Lichtleiter
Die ersten Lichtleiter sind schon durch die Führungsröhren durchgezogen.

Seitenübersicht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend fr Sie zu verbessern. Mehr erfahren